BER vs. Schulpolitik
Über uns
Browserkompatibilität
Empfohlene Mindestauflösung
1024 x 768 px

Drehkreuz Ost?

Der BER wurde dem Steuerzahler von Anfang an als Drehkreuz angepriesen, das den Flughäfen in München und Frankfurt a.M. Konkurrenz machen würde. Manche Politiker verstiegen sich gar zu Vergleichen mit Atlanta, Peking, London-Heathrow, Chicago O'Hare und Tokio-Haneda, in deren Liga der Flughafen Berlin Brandenburg "Willy Brandt" mühelos mitspielen könnte.

Was ist ein Drehkreuz? Reicht es aus, einen Provinzflughafen als solches zu deklarieren und en passant ein paar Milliarden Euro zu versenken oder gibt es klar umrissene Kriterien, die ein Drehkreuz ausmachen? An dieser Stelle stoßen wir auf die Begriffe Primärflughafen und Hub-Flughafen. Diese beide Begriffe meinen dasselbe und beschreiben das, was ein Drehkreuz ausmacht. Der Verkehrsexperte und ehemalige Abgeordnete im Europaparlament Ulrich Stockmann schreibt: "Hub-Flughäfen, auch genannt Primärflughäfen , haben eine Drehkreuzfunktion. Sie fungieren als 'Nabe', die den interkontinentalen Verkehr bündelt, verteilt und koordiniert. Sie sind weltweit ausgerichtet. [...] Lang­strecken­flug­zeuge landen zunächst hier und verteilen dann ihre Passagiere auf Klein- und Mittel­strecken­flug­zeuge. Dadurch haben sie in erster Linie eine Transitfunktion."

Professor Dr. Axel Schulz von der Fachhochschule Kempten schreibt dazu: "Der Hub-Flughafen ist eine besondere Form des internationalen Verkehrsflughafens. Die Association of European Airlines (AEA) definiert einen Hub, auch Dreh­kreuz genannt, als einen Flughafen, von dem eine oder mehrere Fluggesellschaften ein integriertes Service­netz­werk zu einer Vielzahl von verschiedenen Destinationen mit einer hohen Frequenz an Verbindungen anbieten. Damit stellt er einen zentralen Verkehrsknotenpunkt bzw. Umsteigeflughafen für eine oder mehrere Linien­flug­gesell­schaften dar. [...] Außerdem gehören sehr hohe Passagierzahlen zu den Merkmalen von Hub-Flughäfen. Weltweit zählen unter anderem die Flughäfen Atlanta, Chicago sowie Los Angeles zu den Hub-Flughäfen. In Europa existieren mit den Flughäfen London Heathrow, Frankfurt/Main, Paris Charles de Gaulle sowie Amsterdam Schiphol insgesamt nur vier große Hub-Flughäfen, die in einem intensiven Wettbewerb zueinander stehen."

Trifft das auf Berlin derzeit oder in einigermaßen absehbarer Zeit zu? Nicht wirklich, denn in Berlin ist eher das der Fall, was Ulrich Stockmann so beschriebt: Alle weiteren Flughäfen, die nicht unter die Kategorie Hub-Flughafen fallen, werden Spoke-Flughafen genannt. Sie stellen sich durch ihre Zubringerfunktion heraus. Die größten Spoke-Flughäfen sind Sekundärflughäfen. Auch sie sind international tätig, jedoch vor allem im europäischen Raum. Geprägt von einem attraktiven Einzugsgebiet werden diese Flughäfen in die Flugpläne der Linien-Fluggesellschaften mit einbezogen."

Destinationen BER Das klingt schon eher nach Berlin und ein aufschlussreiches Bild, das wir bei Wikipedia fanden, bestätigt dies sehr anschaulich. Es zeigt die Destinationen, welche die Fluggesellschaften vom BER aus anfliegen bzw. von denen aus der BER angeflogen wird. Auf den ersten Blick zeigt die Karte, dass für die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH die Welt ungefähr so groß ist wie zu Zeiten Marco Polos. Allerdings soll der es immerhin bis nach Indien geschafft haben, was den BER-Betreibern bis dato nicht gelungen ist.

Es gibt keine einzige Deastination in Kanada, Mittel- und Südamerika, Australien und Indien. In Südostasien gibt es mit der 76.000-Einwohner-Stadt Phuket ein einziges Flugziel, in ganz China mit Peking ebenfalls nur eines. In Russland gibt es immerhin vier Flugziele, wovon aber zwei - Domodedowo und Scheremetjewo - die selbe Stadt, nämlich Moskau, anfliegen. Ansonsten ballen sich die Destinationen des BER im europäischen Raum und dort im wesentlichen in den Urlaubsregionen. Kurz und etwas spöttisch gesagt werden vom BER hauptsächlich Ballermann-Ziele angeflogen. Wie die Destinationskarten von tatsächlichen Drehkreuzen aussehen, kann man zum Beispiel an München, Franfurt und London-Heathrow sehen. Davon ist Berlin denkbar weit entfernt und es ist höchst fraglich, ob der BER jemals auch nur in die Nähe dessen kommt, was man ein Drehkreuz nennen könnte. Der Konkurrenz unter den Flughäfen ist groß und der Markt am Himmel ist heiß umkämpft.

Besonders verblüffend an der Drehkreuz-Problematik ist für uns nach unserer Recherche der Umstand, mit welcher Leichtgläubigkeit sich die Wähler und Steuerzahler diesen Berliner Bären aufbinden lassen.


Quellen
Stockmann, Ulrich: Europäische Verkehrspolitik. SPD Im europäischen Parlament. Ausgabe 13/2009
[www.ulrich-stockmann.de/upload/broschuere_flughaefen_in_der_eu.pdf] Stand: 18.10.2012
Schulz,Professor Dr. Axel: Flughafen-Management - Aviation, Ground Handling, Non Aviation. Fachhochschule Kempten. k.A.
[http://www.flughafen-management.de/geschaeftsmodelle/hub-flughaefen] Stand: 17.10.2012
Aehnelt, Robert: Ziele/Langstreckenverbindungen Flughafen Berlin-Brandenburg. 17.05.2012
[http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:BER-Destinations.png] Stand: 17.10.2012
Lizenz: Creative Commons CC BY-SA 3.0 Unported http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de